Weiter
ab € 47*   

Auto inkl. Fahrer

Angeln in Norwegen: Unsere besten Tipps und Tricks

Vom Hochseefischen bis zum Uferangeln – Norwegen, das Angelparadies


Lachs angeln in Norwgen

Mit zahlreichen Fjorden entlang der knapp 3000 km langen Küstenlinie, riesigen Seen und langen Flüssen ist Norwegen eines der beliebtesten Ziele für Angelreisen. Aber nicht nur im Inland, auch auf hoher See wird hier gefischt. Hochseeangeln in Norwegen sorgt bei vielen Angel-Begeisterten für einen echten Adrenalinrausch. Achtung – im hohen Norden ändert sich das Wetter besonders schnell! So kann aus einem gemütlichen Angelausflug schnell eine nasse Angelegenheit werden. Vorher den Wetterbericht zu kontrollieren, ist in Norwegen Pflicht.


Braucht man einen Angelschein?


Das Angeln ist in Norwegen auch ohne Angelschein möglich, für die meisten Gewässer muss allerdings ein Erlaubnisschein eingeholt werden. Diesen bekommen Sie oft günstig in Supermärkten oder Tankstellen direkt in der Nähe der Angelmöglichkeiten.


Kleines Fisch-ABC für Norwegen


So heißt Ihr Fang auf Norwegisch:

  • Dorsch = Torsk
  • Heilbutt = Kveite
  • Hering = Sild
  • Barsch = Tøffe
  • Rotbarsch = Snabeluer
  • Forelle = Ørret
  • Seehecht = Hake
  • Lachs = Laks
  • Saibling = Røye
  • Zander = Gjørs

Und noch ein paar Angelbegriffe für jede Hobbyfischer:

  • Angel = Hengsel
  • Angeln = Fisk
  • Angelschein = Fiskekort
  • Angelshop = Anglo Butikk
  • See = Innsjø

*Preisbeispiel Route Frederikshavn-Oslo: Economy-Tarif einfache Fahrt für ein Auto (Länge bis 4,70m /Höhe bis 2m) mit Fahrer, inkl. Hafen- und Umweltgebühren, Plätze nach Verfügbarkeit, bei Nachtfahrten zzgl. Kabine