Weiter

Während der Reise


Verhalten an Bord


Passagiere, die…


    eine Störung verursachen,

    nicht in der Lage sind für sich selbst zu sorgen,

    bedrohlich wirken und sich unverantwortlich verhalten,


…werden von der Schiffsbesatzung gesondert behandelt und ggf. zu ihrem eigenen, bzw. zum Schutz der Allgemeinheit in Gewahrsam genommen.


    Passagiere, deren Handlungen Schäden am Schiff durch Vandalismus, Diebstahl oder andere Beschädigungen verursachen, sind für den Schaden haftbar zu machen und werden bei der Polizei gemeldet.


    Eine Beschädigung der Sicherheitsausrüstung des Schiffes ist strengstens untersagt.


    Das Rauchen in den öffentlichen Bereichen des Schiffes und in den Kabinen ist nicht gestattet. Es darf an Deck in den speziell gekennzeichneten Bereichen an Bord geraucht werden. Wenn in der Kabine geraucht wird, ist eine Geldbuße fällig, welche unverzüglich zu zahlen ist. Die Rauchmelder in den Kabinen dürfen nicht abgedeckt werden.


    Passagiere müssen auf andere Mitreisende an Bord Rücksicht nehmen. Bspw. bei der Verwendung von mitgebrachten, tragbaren Stereoanlagen. Wird die Lautstärke als störend empfunden, hat die Schiffsbesatzung das Recht, die Ursache der Lärmbelästigung vorübergehend an sich zu nehmen, bis das Schiff den Bestimmungshafen erreicht hat.


    In den öffentlichen Bereichen, sowie in den Kabinen sind Geräte zum Kochen, elektrisch oder mit offenem Feuer, verboten. Bei Verstoß behält sich die Stena Line das Recht vor, die Geräte zu konfiszieren, bis das Schiff den Bestimmungshafen erreicht hat.


    Der Verzehr mitgebrachter Lebensmittel ist in unseren Schiffsrestaurants nicht gestattet. Zu den Ausnahmen gehören Babynahrung und spezielle Nahrung.


    Gruppenleiter von Jugendgruppen sind für die Gruppe an Bord verantwortlich. Der Gruppenleiter muss mit der Schiffsbesatzung zusammenarbeiten und im Falle von Störungen deren Anweisungen befolgen.