Weiter


“Es gibt dir eine vollkommen neue Perspektive”

Normalerweise arbeitet Maria Ekstrand, 47, als "Floor Managerin" an Bord der Stena Jutlandica auf der Route Göteborg - Frederikshavn. Im Sommer 2018 hat sie aber Ihren Job im Kattegat verlassen, um drei Monate lang freiwillig im Speisesaal an Bord des Krankenhausschiffes Africa Mercy zu arbeiten. "Es ist eine Erfahrung, auf die ich nicht mehr verzichten möchte!" So fasst Maria Ekstrand ihre bisherige Freiwilligenarbeit an Bord des Spitalschiffes Mercy Ships zusammen.


In ihrer Rolle als "Dining Room Assistant" Teamleiterin arbeitet sie eng mit dem Manager und dem Rest des Teams zusammen, um Frühstück, Mittag- und Abendessen von früh morgens bis spät abends zu servieren. Auch wenn die Rolle an Bord von Africa Mercy in gewisser Weise ähnlich zu ihrem Job auf der Stena Jutlandica ist, gibt es doch wesentliche Unterschiede und Herausforderungen.


"Da wir uns nicht von früher kennen und die Menschen viele verschiedene Hintergründe haben, ist Kommunikationsvermögen und Geduld besonders wichtig. Manchmal ist es schwierig, mit Menschen mit weniger Erfahrung zu arbeiten, aber wir helfen uns gegenseitig", sagt Maria Ekstrand.


Andererseits ist es auch das Treffen mit Menschen aus der ganzen Welt, welches Maria als die wertvollste Erfahrung während ihrer Freiwilligenarbeit bei Mercy Ships betrachtet.


"Es ist immer gut für dich, neue Leute aus verschiedenen Ländern und Kulturen kennenzulernen. Es gibt dir eine vollkommen neue Perspektive."

Stena Line unterstützt Mercy Ships