Weiter

Der Schärengarten von Göteborg

Entdecken Sie die nördlichen und südlichen Schären von Göteborg - unser Ausflugstipp!


Göteborgs Schärengarten

Nördliche Schären:

Die Inseln Ökerö, Grötö, Hyppeln, Källö-Knippla, Björkö, Fötö, Hälsö, Kalvsund, Rörö und Hönö gehören zu den nördlichen Schären in Westschweden. Durch unzählige Badestellen und abwechslungsreiche Wanderwege werden sie ein ganz besonderer Ort im Westen von Schweden. Das ganze Jahr über dienen sie als ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber.


Auf Ökerö und Hönö gibt es das größte Gastronomieangebot, wobei man auch auf den anderen Inseln gut einkehren kann. Um auf die Inseln zu kommen, gibt es zahlreiche Fähren, die mehrmals am Tag zu den Inseln fahren. Ihr könnt entweder mit einem öffentlichen Bus, zu Fuß oder mit eurem Auto auf die Fähre.


Für eine ganz besondere Aussicht solltet ihr zu Fuß über die Brücke von Hönö nach Föto. Bei gutem Wetter kann man sogar bis zum Göteborger Hafen blicken.



Südliche Schären:

Wer dem Autoverkehr entfliehen möchte, sollte die Südlichen Schären besuchen. Denn im Gegensatz zu den nördlichen, sind diese autofrei. Die Inseln Asperö, Brännö, Donsö, Köpstadsö, Styrsö, Vargö und Vrångö zählen zu den südlichen Schärengarten und sind von Saltholmen mit der Personalfähre Älvsnabben zu erreichen.


Auch hier gibt es einige kleine Lokale und Supermärkte um sich nach einem ereignisreichen Tag zu stärken. Besonders empfehlenswert ist der alte Lotusausguck auf Brännö, von dem eine tolle Aussicht genossen werden kann.



Marstrand

Das weiter westlich liegende Marstrand – Schwedens Segelhauptstadt – bietet gemütliche Cafés, spannende Ausflugsziele und wilde Natur. Ein Besuch lohnt sich immer!