Weiter

Wanderrouten in Schweden

Tipps für die richtige Wanderroute in Schweden

Man kann das ganze Jahr über in Schweden wandern. Im Frühjahr, Sommer und Herbst kann man es zudem mit Kanu und Kajak fahren kombinieren und im Winter mit Skilaufen oder einer Schlittenhundefahrt. So gibt es z. B. in der Provinz Dalarna einen sehr schönen Wanderweg am Vasaloppsleden entlang. Im Frühling, Sommer und Herbstkann man hier wandern und im Winter Ski- laufen.


Die fast 400 Wanderwege, die durch Schweden führen, sind gut gekennzeichnet und die meisten sind von Hotels, Bergstationen, Campingplätzen, Jugendherbergen und Unterständen gesäumt.


Skaaneleden
Skåneleden

Im Süden Schwedens führt der Skåneleden auf gut 1077 km durch die Region Skåne. Diese Route ist in fünf große Abschnitte unterteilt. So kann man z. B. von Küste zu Küste wandern, von Norden nach Süden oder von Bergrücken zu Bergrücken. Außerdem gibt es acht Rundwanderwege mit Längen zwischen 10 und 53 Kilometern


Alle Wege sind gut markiert und für jede Etappe gibt es detaillierte Karten, die man in den Touristeninformationszentren Skånes, in gut sortierten Buchläden oder über die Website www.skaneleden.se bekommt. 

Bild: Mickael Tannus

Bohusleden
Bohusleden

Von Göteborg aus kann man den Bohusleden erwandern.  Er ist ein Teil des North Sea Trails und reicht fast bis nach Norwegen. Auf 370 Kilometern von Lindome im Süden bis nach Strömstad im Norden kann man hier eine abwechslungsreiche Wanderung durch Laubwälder, Moore, malerische Seenlandschaften, pure Wildnis, vorbei an archäologischen Stätten und durch reizvolle Ortschaften erleben. 


Auf www.bohusleden.se gibt es zu jeder der 27 Teiletappen ausführliche Informationen. Natürlich erhält man auch in den Touristeninformationen entsprechende Karten und Broschüren.


Bild: „Bohusleden“ von Vogler - Eigenes Werk.
Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Sörmlandsleden
Sörmlandsleden

Die malerische Stadt Nyköping ist Ausgangspunkt für den Sörmlandsleden, der in zwei große Touren unterteilt ist. Auf der Nord-Tour geht es zuerst in Richtung Trosa und von dort aus teilweise auf historischen Wegen vorbei an Herrenhäuser, Schlösser, Gutshöfen, aber auch durch Wälder, Naturschutzgebiete und vorbei an Seen. Die Wanderung endet in Stockholm. Für anspruchsvollere Wanderer ist die südliche Tour des Sörmansleden gedacht. Auf abwechslungsreichem Gelände geht es hier durch Wälder und zum Teil unbebaute Gebiete an der Ostseeküste.


So wie fast alle Wanderwege ist auch der Sörmlandsleden vorbildlich ausgeschildert und gekennzeichnet. Ausführliche Informationen zu allen 92 Etappen des Sörmlandsleden findet man auf www.sormlandsleden.se.



Bild: „Sörmlandsleden skylt 2011a“ von Holger.Ellgaard - Eigenes Werk.
Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Wandern und Zelten in Schweden
Kungsleden

Einer der schönsten Fernwanderwege der Welt ist der Kungsleden. Der Königsweg erstreckt sich auf fast 400 Kilometern vom Nationalpark Abisko bis nach Hemavan. Seit es diesen Wanderweg gibt, zieht die beindruckende Natur die Wanderer in ihren Bann – wilde Gebirgslandschaften, alpine Hochebenen, blühende Heidewiesen, reißende Flüsse und sprudelnde Bäche. Der beliebteste Teil ist die alpine Strecke zwischen Abisko und Nikkaluokta. Der Wanderweg zwischen Ammannäs und Hemavan von dem aus man beeindruckende Gipfel bestaunen kann, ist dagegen leicht zu gehen. Auf der Website des Svenska Turistföreningen www.svenskaturistföreningen.se gibt es ausführliche Informationen zum Kungsleden.


Wer schon einmal zu Hause von der nächsten großen Wanderung träumen möchte, kann übrigens den Kungsleden virtuell per Google Maps Street bequem vom Sofa aus „erwandern“ und sich so für die nächste Reise inspirieren lassen.


Tomas Utsi/imagebank.sweden.se

Sarek Nationalpark
Sarek Nationalpark

Für besonders Abenteuerlustige bietet sich eine Tour durch die Wildnis im Sarek Nationalpark an. Mehr als 2.000 km2 unberührte Natur, 100 Gletscher, sechs der höchsten Berge Schwedens, rauschende Stromschnellen und ein sehr anspruchsvolles Wanderterrain – das alles findet man im Sarek Nationalpark. 


Die beste Jahreszeit für eine Wanderung sind Spätfrühling, Sommer und Frühherbst. Ausführliche Informationen finden abenteuerlustige Wanderer auf www.sverigesnationalparker.se!


Bild: Anders Ekholm/Folio/imagebank.sweden.se

Berglagsleden
Bergslagsleden

Möchte man dagegen eine kürzere Wanderung in einem der schwedischen Nationalparks machen, dann bietet sich der Tiveden Nationalpark an. Obwohl er nicht sehr groß ist, hat er dennoch einiges zu bieten: enorme Felsblöcke, Grotten, Felsritzen und Tümpel – Schwedens südlichste Wildmark! Im Nationalpark gibt es mehrere Rundwanderwege von knapp 1,5 bis 15 Kilometer Länge.


Durch den Nationalpark läuft auch der 280 km lange Bergslagsleden. Informationen zum Tiveden Nationalpark findet man ebenfalls auf www.sverigesnationalparker.se, Auskünfte zum Bergslagsleden gibt es auf www.bergslagsleden.se.


Bild: Henrik Trygg/imagebank.sweden.se

Und dann gibt es noch die sogenannten Themenpfade – im Süden Schwedens den John-Bauer-Pfad und den Utvandrarleden, im Westen den Pilgrimsleden und den Bruksleden. Der John Bauerleden – benannt nach dem Maler und Illustrator John Bauer - ist ein Wanderweg in der Provinz Småland. Er führt von Huskvarna nach Gränna und ist 50 Kilometer lang. Schweden wie in vergangenen Zeiten kann man auf dem 120 Kilometer langen Utvandraleden (Auswandererweg) erleben. Der Wanderweg führt durch die Heimat des Schriftstellers Vilhelm Moberg, der in seinen Romanen das Schicksal småländischer Bauern im 19. Jahrhundert und deren Auswanderung nach Amerika beschreibt. Historische Höfe, alte Mühlen, Brücken und Steinmauern – Geschichte begegnet dem Wanderer hier überall. Mobergs Romane sind international bekannt und wurden nicht nur verfilmt, sondern der Stoff wurde auch in dem preisgekrönten Musical „Kristina från Duvemåla“ der Abba-Mitglieder Benny Andersson und Björn Ulveaus aufgegriffen. 


Ein weiterer abwechslungsreicher Themenpfad ist der Pilgrimsleden. Wallfahrten waren in Schweden in der Zeit von 1050 bis 1505 aktuell. Im Jahr 1527 wurden sie zwar von Gustav Vasa verboten, wurden aber trotzdem noch weiter unternommen. Die Pilger kamen mit dem Boot von Västergötland nach Sunnanå und setzen von dort aus über Edleskog ihren Weg weiter nach Norden in Richtung Endziel Nidaros (Trondheim in Norwegen) fort. Der Pilgrimsleden beginnt in Vänersborg und führt über die Holms-Kirche in Mellerund bis nach  Edsleskog in der Gemeinde Åmål. Von dort aus kann man noch weiter wandern bis nach Svanskog (insgesamt ca. 100 Kilometer).


Der Bruksleden ist ein 250 Kilometer langer Wanderweg durch das Västmanland und das südliche Dalarna. Die Tour ist in 27 Etappen unterteilt und führt durch Wälder, vorbei an Seen und durch kleine Industriestandorte mit einer interessanten Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten.


Die hier genannten Wanderwege sind nur eine kleine Auswahl, denn in Schweden gibt es eine Fülle von fantastischen und landschaftlich beeindruckenden Wandermöglichkeiten, so dass jeder für sich die passende Tour findet und man immer wieder Neues entdecken kann.


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim „Unterwegsein“!