Bitte beachten Sie

Wichtig vor der Reise – alle aktuellen Reisehinweise sowie Einreisebestimmungen für Ihre Reise.

Informationen zur Videoüberwachung (CCTV)

Stena Line führt an mehreren Orten in unseren Terminals, Häfen, Büros und an Bord unserer Fähren eine Videoüberwachung durch. Diese Datenschutzerklärung beschreibt (gemeinsam mit anderen Dokumenten) die Zwecke, für die wir eine Videoüberwachung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durchführen, an wen wir sie weitergeben und welche Rechte Sie in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten besitzen. Wir respektieren Ihre Privatsphäre und verpflichten uns zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten.

 

1. Einleitung

Wir sind Stena Line Scandinavia AB mit der Handelsregisternummer 556231-7825 („Stena Line“) und sind als Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zuständig. In dieser Datenschutzerklärung sind sämtliche Verweise auf „wir“, „uns“ oder „unser“ als Verweis auf Stena Line zu verstehen. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

 

Die folgenden Konzerngesellschaften von Stena Line sind als Auftragsverarbeiter an der Videoüberwachung beteiligt:

 

Stena Line Danmark A/S

Stena Line Polska Sp. z o.o.

Stena Line BV

Stena Line Stevedoring BV

Stena Line Ltd.

Stena Line Irish Sea Ferries Ltd.

Baltic RoRo Services GmbH

SIA Stena Line

Stena Rederi A/S

Retail and Food Services in Sweden AB

Buro Scanbrit

 

2. Geltungsbereich dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung beschreibt die Verarbeitung im Zusammenhang mit Videoüberwachung an mehreren Orten in unseren Terminals, Häfen, Büros und an Bord unserer Fähren durch Stena Line. Die Verarbeitung betrifft alle Personen (Besucher, Kunden, Mitarbeiter, Unternehmer, Partner), die uns in unseren Terminals besuchen, auf unseren Fähren reisen oder in Terminals und Häfen oder auf unseren Fähren für uns arbeiten und die auf dem aufgezeichneten Videomaterial sichtbar und identifizierbar sind. Dies umfasst auch öffentlich zugängliche Bereiche der Terminals, gemeinsam mit angrenzenden Servicebereichen (Kassenfenster, Check-in und Boarding) und Bewegungsbereiche unserer Passagiere. Die Videoüberwachung wird 24 Stunden pro Tag durchgeführt und umfasst nur eine visuelle Aufzeichnung.

 

Es werden an keiner Stelle Tonaufnahmen vorgenommen. Sanitäre Einrichtungen sind von der Überwachung ausgenommen.

 

Sobald Sie einen Bereich betreten, in dem eine Videoüberwachung durchgeführt wird, werden Sie durch Hinweisschilder auf die Überwachung hingewiesen.

 

3. Welche Kategorien personenbezogener Daten verarbeiten wir?

Stena Line verarbeitet die folgenden Kategorien personenbezogener Daten:

 

  • Standbilder und kurze Videosequenzen von Ihnen (keine Tonaufnahmen)
  • Falls zutreffend, Informationen über Ihr Fahrzeug, einschließlich des Autokennzeichens

 

4. Zu welchen Zwecken verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, auf welcher Rechtsgrundlage erfolgt diese Verarbeitung und wie lange werden die Daten gespeichert?

Stena Line verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten zu den im Folgenden aufgeführten Zwecken. Stena Line muss für jeden Zweck eine Rechtsgrundlage haben. Eine Rechtsgrundlage könnte z. B. sein (i) Ihre Zustimmung zur entsprechenden Verarbeitung, (ii) dass die Verarbeitung für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei Sie sind, erforderlich ist, (iii) dass die Verarbeitung notwendig ist, um eine rechtliche Verpflichtung zu erfüllen, oder (iv) dass Stena Line oder ein Dritter ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung der personenbezogenen Daten hat, sofern Ihr Interesse, die personenbezogenen Daten nicht verarbeiten zu lassen, nicht schwerer wiegt. Für jeden der im Folgenden aufgeführten Zwecke wird die Rechtsgrundlage angegeben, auf die sich Stena Line stützt.

 

Der Zweck der Überwachung ist hauptsächlich die Gewährleistung einer sicheren Umgebung durch Stena Line für alle Personen sowie die Unterstützung der Präventionsarbeit des Unternehmens gegen schwerwiegende Vorfälle, die Gefahren für Personen oder Eigentum darstellen, und die Untersuchung von Schäden und Diebstählen. Die Überwachung soll auch unbefugte Zutritte zu eingeschränkten Bereichen in Häfen, Büros oder auf Schiffen verhindern und eine visuelle Unterstützung für die Sicherheitsabteilung von Stena Line bieten.

 

Die Konzerngesellschaften von Stena Line sind auch verpflichtet, gesetzliche Vorschriften einzuhalten. Der Internationale Kodex für Sicherheit auf Schiffen und in Hafeneinrichtungen (International Ship and Port Facility Security Code, ISPS-Code) ist eine Erweiterung des Internationalen Übereinkommens zum Schutz des menschlichen Lebens auf See (Safety of Life at Sea Convention, SOLAS) von 1974/1988 zur Sicherheit in der Schifffahrt, einschließlich Mindestsicherheitsvorkehrungen für Schiffe, Häfen und Regierungsbehörden. Er beschreibt die Verantwortung von Regierungen, Schifffahrtsgesellschaften, Schiffsbesatzungen und dem Personal in Häfen/Einrichtungen dafür, Sicherheitsbedrohungen zu erkennen und Präventivmaßnahmen gegen Sicherheitsvorfälle für Schiffe und Hafenanlagen im internationalen Handel zu ergreifen. Die EU am 31. März 2004 die Verordnung (EG) Nr. 725/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Erhöhung der Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen verabschiedet. Das Vereinigte Königreich hat 2004 ebenfalls Verordnungen zur Sicherheit auf Schiffen und in Hafenanlagen (Ship and Port Facility (Security) Regulations) erlassen.

 

Nach einem Vorfall ist der Zweck der Speicherung von Videoaufzeichnungen die Sicherung von Beweismitteln, um dieses Material an die zuständigen Stellen (z. B. Polizei, Behörden, Gerichte, Staatsanwaltschaften usw.) sowie an andere befugte Empfänger (z. B. Versicherungen) weiterzugeben.

 

Die Aufzeichnungen der Videoüberwachung werden in der Regel spätestens 30 Tage nach dem Aufzeichnungsdatum automatisch überschrieben oder gelöscht, wobei der genaue Zeitpunkt des Überschreibens oder Löschens einer Aufzeichnung von den technischen Merkmalen und/oder der Speicherkapazität des jeweiligen Überwachungsgeräts oder -systems abhängt. Kommt es zu einem Zwischenfall oder ist die Aufzeichnung Teil eines Polizeiberichts oder einer laufenden polizeilichen Untersuchung, kann die Überwachungsaufzeichnung für den Zeitraum gespeichert werden, der erforderlich ist, um Ansprüche im Zusammenhang mit dem Zwischenfall zu begründen, geltend zu machen oder abzuwehren.

 

Unten finden Sie eine Tabelle, in der die Zwecke, Rechtsgrundlagen und Speicherfristen zusammengefasst sind.

 

Zweck Rechtsgrundlage Aufbewahrungsfrist
Gewährleistung der Sicherheit von Personen Berechtigtes Interesse

Bis zu 30 Tage

 

Gewährleistung der Sicherheit von Eigentum Berechtigtes Interesse

Bis zu 30 Tage

 

Gewährleistung der Informationssicherheit (einschließlich Geschäftsgeheimnisse und geistigen Eigentums von Stena Line) Berechtigtes Interesse

Bis zu 30 Tage

 

Als Teil einer Ermittlung: Feststellung der Identitäten möglicher Täter im Falle potenzieller Ermittlungen oder zur Verteidigung von Ansprüchen Berechtigtes Interesse 30 Tage oder bis das laufende Verfahren abgeschlossen ist

 

 

5. Wer hat Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten und an wen geben wir diese weiter?

Zur Erfüllung der oben genannten Zwecke hat Stena Line bestimmten Mitarbeitern die Befugnis zum Zugriff auf die Videoüberwachungssysteme und das aufgezeichnete Material verliehen. Je nach Standort und Art der Fährlinie sind diese befugten Mitarbeiter Angehörige der in Abschnitt 1 genannten Unternehmen.

 

An manchen Standorten können die Daten von Auftragsverarbeitern verarbeitet werden. Dies sind Unternehmen, die Stena Line mit der Sicherheit und Überwachung sowie mit dem Betrieb von Videoüberwachungssystemen beauftragt hat. Diese Partner wurden sorgfältig ausgewählt und dürfen die Daten nicht für andere Zwecke als zu Bereitstellung der Dienstleistungen nutzen, mit denen Stena Line sie beauftragt hat.

 

Zur Erfüllung der oben genannten Zwecke wird Stena Line Ihre personenbezogenen Daten an folgende Empfänger weitergeben:

 

  • Securitas Sverige AB, Stockholm, Schweden und deren Tochtergesellschaften im Vereinigten Königreich, Irland, Polen, Dänemark, als unsere Auftragsverarbeiter.
  • Zuständige Regierungsstellen oder -behörden (z. B. Polizei, andere Behörden, Gerichte, Staatsanwaltschaften usw.) sowie andere befugte Empfänger (z. B. Versicherer)
  • Andere Konzerngesellschaften von Stena Line

 

6. Werden wir Ihre personenbezogenen Daten in Länder außerhalb der EU/des EWR und des Vereinigten Königreichs übermitteln?

Stena Line verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten in der EU/dem EWR und im Vereinigten Königreich.

 

Da wir auch im Vereinigten Königreich und auf Fährrouten zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU aktiv sind, kann die Verarbeitung personenbezogener Daten auch bedeuten, dass die Daten im Vereinigten Königreich oder der EU verarbeitet oder dorthin übermittelt werden. Das Vereinigte Königreich gilt als Drittland, die Europäische Kommission hat allerdings einen Angemessenheitsbeschluss in Bezug auf das Vereinigte Königreich erlassen. Die Regierung des Vereinigten Königreichs hat das Datenschutzniveau in den EU-Ländern bereits als angemessen eingestuft. Das bedeutet, dass Daten weiterhin frei zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich übermittelt werden können.

 

Es findet keine Übermittlung personenbezogener Daten außerhalb der EU/des EWR und des Vereinigten Königreichs statt.

 

7. Welche Rechte haben Sie?

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der Rechte, die Ihnen nach dem europäischen Datenschutzrecht zustehen. Die Ausübung dieser Rechte ist kostenlos und kann durch Einsendung einer schriftlichen Anfrage erfolgen. Sollten Sie Fragen zu Ihren Rechten haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren (siehe Kontaktdaten am Ende dieser Datenschutzerklärung).

 

Bitte beachten Sie, dass Stena Line einen Antrag auf Ausübung eines Rechts immer daraufhin prüft, ob der Antrag gültig ist. Bei allen im Folgenden aufgeführten Rechten handelt es sich nicht um absolute Rechte und es können Ausnahmen gelten.

 

Neben den im Folgenden genannten Rechten haben Sie immer das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde eine Beschwerde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Stena Line einzureichen.

 

a) Auskunftsrecht. Sie haben auf Antrag das Recht auf eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten, die Stena Line verarbeitet, sowie auf ergänzende Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Stena Line.

 

b) Recht auf Berichtigung. Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten berichtigen und/oder vervollständigen zu lassen, wenn diese unrichtig und/oder unvollständig sind.

 

c) Recht auf Löschung. Sie haben das Recht, von Stena Line zu verlangen, dass Ihre personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

 

  • die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;
  • Sie widerrufen Ihre Einwilligung zur Verarbeitung und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
  • Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ein;
  • die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet; oder
  • die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich.

 

d) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

 

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten ist zweifelhaft und wird gerade geprüft;
  • die Verarbeitung ist unrechtmäßig bzw. wird für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr benötigt, Sie lehnen jedoch die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung;
  • Stena Line benötigt die personenbezogenen Daten nicht mehr, Sie benötigen sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen; oder
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingelegt und dieser Widerspruch wird gerade geprüft.

 

e) Recht auf Datenübertragbarkeit. Unter bestimmten Umständen haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie Stena Line bereitgestellt haben, zu erhalten, um diese an einen anderen Dienstleister zu übermitteln, sofern die Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf Ihrer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht.

 

f) Allgemeines Widerspruchsrecht. Sie haben das allgemeine Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die auf den berechtigten Interessen von Stena Line beruht, jederzeit zu widersprechen. Wenn Sie Widerspruch einlegen, müssen wir nachweisen, dass wir zwingende berechtigte Gründe für die Verarbeitung haben oder dass wir die personenbezogenen Daten für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.

 

g) Widerspruchsrecht bei Direktmarketing. Sie haben das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Direktmarketingzwecke jederzeit zu widersprechen. In diesem Fall darf Stena Line Ihre personenbezogenen Daten für diese Zwecke nicht mehr verarbeiten.

 

8. Wie können Sie uns kontaktieren?

Sie können uns über die folgenden Kommunikationskanäle kontaktieren:

 

Hauptgeschäftssitz:

Stena Line Scandinavia AB, 405 19 Göteborg, Schweden

E-Mail: info.se@stenaline.com

Tel.: +46 (0) 31 – 85 80 00

 

Bitte beachten Sie, dass wir einen Datenschutzbeauftragten ernannt haben, an den Sie sich wenden können, wenn Sie Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben.

 

Unseren Datenschutzbeauftragten können Sie folgendermaßen kontaktieren:

Stena Line Scandinavia AB, 405 19 Göteborg, Schweden

E-Mail: dpo@stenaline.com

Tel.: +46 (0) 31 – 85 80 00

 

Diese Informationen wurden zuletzt am 19. Oktober 2021 aktualisiert und die neueste Version ist immer auf dieser Seite verfügbar. Der Inhalt kann nach Bedarf an Änderungen der Gesetzeslage angepasst werden.