Weiter

Auf der Fähre mit dem Camper – nützliche Tipps

Mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagengespann auf die Fähre nach Skandinavien


Mit dem Wohnmobil auf die Fähre

Die Fähre ist die klassische und bequemste Anreisemöglichkeit nach Skandinavien. Wenn man beim Anreise ein paar Kleinigkeiten beachtet, ist das Boarding mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen kinderleicht. Schon mit der Fähranreise beginnt der Urlaub!

Sie brauchen nicht in den Terminal hineinzugehen, sondern fahren direkt zum Check-In. Bitte drehen sie vorher das Gas ab! Am Check-In geben Sie Ihre Buchungsnummer an oder zeigen Ihre Buchungsbestätigung vor. Darüber hinaus muss auch ein gültiger Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden. Sie erhalten dann die Boarding-Karten, die auf der Strecke Kiel – Göteborg gleichzeitig Ihre Kabinenschlüssel sind. Auch andere im Voraus gebuchte Leistungen wie z.B. Mahlzeiten sind über die Boardingkarte abrufbar, deshalb sollten Sie sie auf dem Schiff immer mit sich führen.
  
Nach dem Passieren des Check-Ins werden Sie entweder auf eine Wartespur geleitet oder direkt zur Einfahrt durch die Heckklappe des Schiffs zu ihrem Parkplatz auf dem Autodeck eingewiesen. Hier bitte den Gang einlegen, die Handbremse anziehen und die Spiegel einklappen! Stellen Sie sich bitte darauf ein, dass dort dicht geparkt wird und es dementsprechend eng ist. Idealerweise haben Sie eine kleine Tasche für die Utensilien gepackt, die Sie während der Überfahrt benötigen. Das Autodeck wird während der gesamten Überfahrt aus Sicherheitsgründen verschlossen.



Camper an Bord - Allgemeine Hinweise

  • Kein Camping an Bord.  
  • Stromanschlüsse können nur auf der Strecke Frederikshavn – Oslo gebucht werden. Tiefkühlkost übersteht jedoch erfahrungsgemäß die Dauer der Fahrt, auch im Sommer (Kühlakkus im Kühlschrank helfen!). 
  • Gasflaschen sind erlaubt, müssen jedoch während der Überfahrt abgedreht werden. In Schweden können die Gasflaschen nicht getauscht oder befüllt werden. Nehmen Sie daher nur volle Gasflaschen mit.