Weiter

Während der Reise


Ist an Bord ein Mobilfunknetz verfügbar, welchen Kosten entstehen?


In Grenznähe nach Verlassen der Hoheitsgewässer des jeweiligen Landes sucht sich Ihr Handy normalerweise selbständig das stärkste Netz. Auf den meisten Fähren wird dieses von MCP (Maritim Communications Partner aus Norwegen) bereitgestellt. Eine entsprechende Mitteilung erscheint auf Ihrem Handy. Wird dieses über Satellit geroutete Schiffsnetz nicht gewünscht, empfiehlt sich ein manueller Netzwechsel. MCP hat eine Roaming-Vereinbarung mit den einzelnen Anbietern. Tarifinformationen (International Maritime Rates) werden in der Mitteilung nicht gegeben, da die Höhe der Gebühren je nach dem eigenen Anbieter unterschiedlich ist. Via Mobil und in den Kabinen (Broschüre / Rubrik „Gut zu wissen“) wird darauf hingewiesen, dass bei Nutzung des MCP-Netzes abweichende Gebühren entstehen. Es ist uns jedoch nicht möglich, Preislisten sämtlicher Mobilfunkanbieter zu veröffentlichen und deren Roaming-Vereinbarungen mit MCP ständig zu aktualisieren. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Provider nach den International Maritime Rates.

Unser Tipp: Stellen Sie an Bord das Datenroaming aus und nutzen Sie das kostenfreie WLAN "Internet @ Sea".